Punkt für Punkt wächst ein kleines Kunstwerk: Dotwork ist eine Zeichentechnik, bei der mit Hilfe von kleinsten Punkten ein Motiv entsteht. Inga von ingasblog.de ist großer Fan von Dotwork und setzt die Technik gerne in ihrem Planer ein. Sie erzählt uns von Staehlin im Interview alles zu dem Thema und gibt Tipps für den Einstieg.

Hallo Inga, was genau ist eigentlich Dotwork?

Dotwork ist eine Technik, bei der eine komplexe Zeichnung (fast) ausschließlich aus Punkten besteht. Vor allem im Tattoo-Bereich ist Dotwork sehr beliebt. Es macht auch dunkle Zeichnungen detailreich und modern. Mit Dotwork können ganz einfache, aber auch sehr anspruchsvolle Motive gezeichnet werden. Durch die Anordnung und Anzahl der Punkte können dunkle und helle Stellen, sowie Schattierungen detailgetreu gezeichnet oder, besser gesagt, gepunktet werden. Je mehr und dichtere Punkte, desto dunkler wirkt die Stelle. Dotwork wird meist mit einem schwarzen Fineliner gezeichnet und immer mit der gleichen Strichstärke gearbeitet.

Inga führt einen Blog zu Kreativ- und Fitnessthemen.

Wie gehst du bei einer Dotwork-Zeichnung vor?

Ich überlege mir zuerst, wie mein fertiges Motiv aussehen soll und zeichne dann die Umrisse mit einem Bleistift vor. Stellen, die später dunkler oder schattiert werden sollen, kennzeichne ich ebenfalls mit dem Bleistift. Dann starte ich mit den Punkten mit einem dünnen Fineliner. Punkt für Punkt wird erst der Umriss gezeichnet. Danach füge ich die dunklen Highlights, beziehungsweise Schattierungen hinzu. Je mehr und je enger die Punkte in diesen Sektionen sind, desto dunkler ist auch der Schatten. Helle Stellen bleiben weiß oder haben nur vereinzelte Punkte. Die mittleren Stellen, also weder Schatten noch Highlights, fülle ich mit Punkten, die nicht so dicht aneinander stehen.

Wo kann man Dotwork im Planer, zum Beispiel im Filofax, einsetzen?

Überall, sofern man Verzierungen oder Zeichnungen in seinem Planer mag. Eigentlich jedes Motiv kann als Dotwork gezeichnet werden, also können auch alle Zeichnungen im Planer Dotwork-Zeichnungen sein. Aber da will ich noch eine Warnung aussprechen: Dotwork dauert. Sogar ziemlich lange. Je nachdem, wie genau man es mit den einzelnen Punkten und Abständen der Punkte zueinander nimmt, kann sogar eine einfache Dotworkzeichnung Stunden dauern.

Eng stehende Punkte sorgen für die Schattierung.

Was ist wichtig in Bezug auf Stift und Papier?

Beim Papier würde ich darauf achten, dass es nicht zu dünn ist, sonst könnten die einzelnen Punkte und vor allem die dunklen Schattierungen durchscheinen oder das Blatt sogar reißen.

Ich nutze einen schwarzen Standard-Fineliner mit einer Strichstärke von 0,1 Millimeter. Je feiner die Strichstärke ist, desto feiner werden auch die Punkte und desto schöner und detailreicher ist das fertige Bild – desto länger braucht jedoch auch eine Zeichnung, weil man ja auch mehr Punkte braucht.  Bei größeren Zeichnungen wähle ich manchmal auch eine 0,2 Millimeter Strichstärke. Die Standard Dotwork Farbe ist definitiv schwarz, was aber nicht bedeutet, dass nicht auch jede andere Farbe toll aussehen kann!

Ingas Empfehlung für Dotwork-Anfänger: Berge.

Zuerst skizzieren wir nach Ingas Anleitung eine Bergkette mit Bleistift vor…

… deren Schattierungen wir dann mit vielen kleinen Punkten füllen. Je feiner die Strichstärke, desto größer ist der Effekt.

Wie bist du persönlich zum Dotwork gekommen?

Ich habe mich vor ein paar Jahren auf Pinterest von vielen Dotwork-Tattoos inspirieren lassen. Ich wollte selbst ein feines Tattoo haben und so wurden mir Dotted-Tattoos immer wieder vorgeschlagen. Ich fand sie so schön, dass ich es einfach mal selbst ausprobieren wollte. Am Anfang sahen die Zeichnungen noch sehr unbeholfen aus. Ich wusste nicht genau, wie ich die Schatten setzten sollte, welche Dicke der Fineliner haben darf und habe früher alle Konturen mit Linien vorgemalt. Mit jedem Dotwork-Bild wird man aber besser.

Dotwork lässt sich im Bullet Planning schön mit weiteren Gestaltungselementen verbinden – wie hier mit Stickern.

Empfindest du Dotwork als Entspannung?

So schade ich das auch finde, aber nein, überhaupt nicht! Ich bin der ungeduldigste Mensch, den ich kenne und muss mich bei jedem Dotwork Gemälde mehrmals ermahnen, langsam zu zeichnen und auch wirklich Punkte und keine Striche aufs Papier zu bringen! Für mich ist das wirklich eine Geduldsprobe, aber ich liebe nun mal wie es aussieht und das Ergebnis ist es mir wert!

Hat man Sicherheit im Dotwork bekommen, kann man sich auch an komplexere Zeichnungen wagen.

Dotwork wird auch als Tattoo-Technik eingesetzt, da sie so filigran ist.

Gestalten Sie doch mal Ihren Bullet Planner mit einem kleinen Dotwork-Kunstwerk.

Klassischerweise ist Dotwork schwarz-weiß, aber auch bunt sieht die Zeichentechnik toll aus.

Welche Motive kannst du Dotwork-Anfängern empfehlen?

Ich liebe es, Berge mithilfe von dots zu Zeichnen. Berge sind auch wirklich das beste Einsteigermotiv: Sie haben einen leicht zu zeichnenden Umriss, klare helle und dunkle Stellen und sehen gepunktet einfach so viel imposanter aus, als wenn man nur die Umrisse zeichnen würde.

Vielen Dank liebe Inga!

 

Über Inga von ingasblog.de

bloggt dort über alles, was sie bewegt: Fitness, gesunde Ernährung, Kreativität, Bullet Planning und Do it yourself. Ihr neuestes Baby: Ihr eigener Onlineshop, auf dem sie kreative Fitnessprodukte für Fitnessliebhaber mit Stil anbietet. Hier kann man auch Zeichnungen und Letterings auf Karten oder T-Shirt aus Ingas Feder erwerben. „Auf meinem Bullet-Planning-Instagram-Account @ingasbujo ist leider wegen Zeitmangels nicht mehr so viel los“, erzählt Inga. „Dafür befülle ich meinen Blog regelmäßig mit neuen Posts.“ Wer an sportlichem Input interessiert ist, sollte auf Ingas Fitness-Instagram-Account @ingapeach vorbeischauen.

Auf Ingas Blog findet man regelmäßig Kreativcontent.

Unterstützung für Dotwork bei Staehlin

Sie haben Lust bekommen, die Pünktchen-Zeichentechnik selbst auszuprobieren? In unserem Geschäft in Kempten bekommen Sie alles, was Sie für Dotwork brauchen. Fineliner in unterschiedlichen Stärken, aber natürlich auch Planer und Kalender, die Sie mit Dotwork gestalten können. Besonders gut gefallen uns von Staehlin die Kalender von Filofax. Sie sind durch ihre individuellen Einlagen besonders flexibel gestaltbar. Von unterschiedlichen Kalenderblättern über blanko Notizblätter bis hin zu Einlagen mit unterschiedlichen Lineaturen – Filofax ist, was Sie draus machen. Gestalten Sie Ihre Seiten mit kleinen Dotwork-Kunstwerken, so wird Ihr Planer zu Ihrer persönlichen, kreativen Spielwiese.

Welcher Planer passt am besten zu Ihnen? In unserem Geschäft beraten wir Sie gerne.